Seite auswählen

Zu diesen 7 Dingen solltest du NEIN sagen um deinen Fettverbennungsturbo einzuschalten

von | 3. Aug 2017 | Intervallfasten, ketogene Ernährung | 0 Kommentare

Diese sieben Tipps sind wichtig wenn du mit dem Intervallfasten und der ketogenen Ernährung auf deinem Weg zum flachen Bauch nicht schnell genug vorankommst. Purzeln deine Pfunde nicht schnell genug solltest du versuchen diesen 7 Tipps zu befolgen und an den entscheidenden Punkten NEIN zu sagen.

Denke immer dran — Veränderung ist nicht schlecht. Veränderung ist wichtig. Abwechslung ist die Basis des Intervall-Lifestyle Konzeptes. Trau dich auch beim Essen abzuwechseln und versuche für einige Zeit einen oder mehrere der nachfolgenden Punkte umzusetzen. Einige werden dir vermutlich schwerer fallen als andere. Setze zumindest die Punkte um, die dir zunächst am schwersten fallen! Die Chance ist extrem groß, dass sie dich wieder auf die Fettverlust-Überholspur bringen.

1. Keine Süssigkeiten

Zucker hast du im Rahmen der ketogenen Ernährung sowieso aus deinen Mahlzeiten gestrichen. Lass bitte auch alles weg, was süss schmeckt. Keine Kaugummis, keine Diätgetränke, kein Süßstoff. Einfach nichts, was süß schmeckt.

Der süße Geschmack allein löst bei manchen Menschen schon einen Insulinpeak aus. Verzichte komplett auf den süßen Geschmack wenn der Erfolg ausbleibt.

2. Keine Riegel oder ShakesMichshake Heidelbeeren

Egal wie wenig Kohlenhydrate die Dinger angeblich haben. Lass es sein. Die Zahlen sind meist nicht stimmig und die Teile lösen trotzdem eine Insulinantwort aus. nimm nichts in den Mund was Zutaten hat, die du nicht aussprechen kannst. Iss richtiges Essen, echte Lebensmittel wenn du isst. lasse möglichst alles weg, was irgendwie in die Kategorie “Fertiggericht” oder “Industrienahrung” fällt.

3. Keine Milchprodukte

Das ist hart, ich weiß. Wenn dein Abnehmfortschritt schwächelt empfehle ich dir für 30 Tage komplett auf alle Milchprodukte zu verzichten (Butter geht!). Käse, Joghurt etc.. Sollte sich in den 30 Tagen nichts ändern kannst du die Milchprodukte wieder mit reinnehmen.

4. Keine Snacks

Sollte bei der ketogenen Ernährung und dem Intervallfasten sowieso klar sein. Lass die Zwischendurchesserei und iss nur wenn du wirklich, wirklich hungrig bist. Zwischenmahlzeiten brauchst du nicht. Wähle deine Mahlzeiten mit sehr wenig Kohlenhydraten, ein wenig Eiweiss und reichlich Fett. So hast du Energie und ein langes Sättigungsgefühl.

5. Kein Kalorienzählen

Zähle keine Kalorien! Esse einfach dann, wenn du wirklich richtig hungrig bist.

6. Vergiss die Nährstoffzusammensetzung

Schreib dir auf, was du isst. Das ist aber nur, um für dich selbst festzuhalten was du gegessen hast. Du solltest niemals essen um bestimmte (vorgeschriebene) Mengen an Eiweiß, Fett oder Kohlenhydraten zu dir zu nehmen.

7. Keine Beeren und FrüchteErdbeeren mit Sahne

Wenn es mit dem Fettabbau nicht so läuft solltest du auf Beeren und Früchte verzichten. Teste auch das für einige Wochen. Sollte es für dich keinen Unterschied machen kannst du sie später wieder in deine Nahrung integrieren.

Wichtig: wenn es nicht läuft wie es soll — Ändere etwas! Wenn sich etwas ändern soll, musst du etwas ändern. Änderst du nichts wird sich nichts ändern. So einfach ist das.

Die Ideen sind (teilweise) geklaut von: 8 things to “no” to kickstart your fat loss (By Mary Roberts)

Bild(er) Depositphoto: Fettverbrennungsturbo ©ADDRicky

Ralf Gabler PorträtÜber den Autor: 

Mein Name ist Ralf Gabler und ich arbeite als Heilpraktiker und Personal Fitness Trainer in Rottweil. So bin ich seit über 30 Jahren auf der Suche nach einfachen und funktionalen Rezepten, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Fitness herstellen und erhalten.

Hier schreibe ich über die Techniken und Tricks, die dich auf einfache Weise schlank und fit machen. Konzepte und Anregungen, die dir helfen dein Körperfett zu reduzieren und deine Fitness (wieder) herzustellen. Immer mit dem Blick auf höchste Effektivität bei geringstem Aufwand.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.