Seite auswählen

Brad Pilon – Tipps zum Abnehmen

von | 27. Jun 2017 | Allgemein, Intervallfasten, ketogene Ernährung | 2 Kommentare

Die folgenden Tipps zum Abnehmen hat Brad Pilon in einer Email an seine Abonnenten geschrieben. Brad Pilon ist im Übrigen auch ein Fan von intermittierendem Fasten. Die Tipps zum Abnehmen sind simpel und klar und ich kann sie komplett unterstützen. Ich habe das für dich frei (und in meinem Sinn/Verständnis übersetzt) Das Original habe ich unten für dich unübersetzt auch noch eingefügt.

Hier sind für dich – Die 7 Tipps zum Abnehmen von Brad Pilon:

  1. Faste ein bis zwei Mal pro Woche. Es müssen nicht immer 24 Stunden sein, es können auch einmal nur 16 oder 20 Stunden Essensunterbrechung (Fasten) sein. Stelle einfach sicher deinen Essensrhytmus für einige Zeit zu unterbrechen.
  2. Mach dir keinen Stress. Lass dich nur von den Dingen stressen, die es wirklich wert sind. Abnehmen an sich ist auch schon Stress für den Körper. Du musst da nicht noch zusätzlich Stress oben drauf setzen. Keep cool – relax. Es gibt keine Pflicht das du dir das Leben schwer machst.
  3. Gewichtheben. Zwei Mal pro Woche kann hier schon einen guten Effekt haben. Drei bis vier Mal pro Woche ist richtig super. Trainiere kurz, aber so scher/hart wie möglich. Pass aber auf – reduziere die Intensität und die Umfänge wenn deine Leistung nachlässt. Du willst nicht ins Übertraining fallen.
  4. Bewege dich. Mach irgend etwas, was dich dazu bringt etwas intensiver zu atmen und deinen Herzschlag nach oben bringt. Ich persönlich gehe gern “Wandern” oder Spazieren, mach einfach etwas was dir Spass macht.
  5. Du sollst essen. Unbedingt. Allerdings mit Sinn und Verstand. Du musst nicht alles abwiegen und zu 100% perfekt essen. Jeden Tag Weihnachtsessen oder nur noch #Cheatdays und #Cheatmeals sind dennoch zu viel. Du nimmst nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu – Du nimmst zwischen Neujahr und Weihnachten zu!
  6. Schlafe reichlich! Schlaf ist wichtig, du brauchst ihn zur Regeneration und zur Entspannung. Acht bis zehn Stunden am Tag sind ideal. Schlaf hilft dir auch bei Punkt 2 und unterstützt deine Bemühungen von 3. und 4.. Schlafe genug und achte auf einen erholsamen Schlaf. Das ist wichtig!
  7. abnehmen fasten hungerKenne deine Daten! Erfasse sie regelmäßig. Nur was du misst ist auch Tatsache. So sollte dein Bauchumfang auf keinen Fall mehr als die Hälfte deiner Körpergrösse (Körperlänge) betragen. Bist du beispielsweise 180 cm gross, darf der Bauchumfang nicht über 90 cm liegen.
    Miss deinen Oberschenkelumfang, miss deinen Oberarmumfang. Dann merkst du, wie sich Essverhalten und Training auswirken und kannst entsprechend anpassen.

Wie ist das bei dir? Welchen der Punkte befolgst du problemlos und bei welchem Punkt tust du dich am Schwersten. Schreib mir doch bitte kurz einen kleinen Kommentar. Danke.

Hier kommt der ursprüngliche Text:

I received the following Tips in an email from Brad Pilon, who has my goal body (Dr. Fung refers to him a few times in his blog) :

1. Fast once or twice a week – it doesn’t have to be 24 hours, it could be 16, or 20, just make sure you’re taking a break from eating every once in awhile.

2. Stress less. Do your best to only stress about the things that are actually worth stressing about. Trying to lose weight is stressful enough, you don’t need to add any extra stress on top of this.

3. Lift. As little as twice a week can do wonders. Three to four times per week is great, just be careful as you’ll start to see diminishing returns after a while.

4. Move. Do something that makes you breath a little harder each and every day. I like climbing, but do something that you find fun.

5. Eat. PLEASE EAT. But eat responsibly. You don’t have to be a saint with your food, but you can’t eat like it’s thanksgiving every single day. A couple Oreos per day will not stop you from losing weight. A package of Oreos per day will 🙂

6. Sleep – Get a good nights sleep. If you’re doing the first five things properly, this makes everything a little bit easier. Prioritize you’re sleep. Make it work.

7. Know your measurements. I keep my waist circumference below 50% of my height. Actually to be more precise I keep it below 34 inches, if it creeps up to 34 or above I know I need to tighten up on my eating. I also keep my arms around 16 inches and my thighs above 23 inches, if either of these drop I know I have to reassess my diet and my workout routine. Knowing your measurements is a great way to track progress that’s much more reliable than body weight.

Bildquelle(n): Brad Pilon via facebook; Depositphotos – ©dima_sidelnikov

Ralf Gabler PorträtÜber den Autor: 

Mein Name ist Ralf Gabler, geboren 1964 und führe eine Heilpraktiker Praxis in Rottweil. Seit über 25 Jahren kümmere ich mich als Heilpraktiker, Hypnosecoach und Personal-Fitness Trainer um das Wohlbefinden von Selbstständigen und Unternehmern mit 50plus.

2 Kommentare

  1. Barbara J. Schoenfeld

    Hallo Ralf,

    den ersten Punkt mit dem zeitweisen Fasten habe ich mal ausprobiert. Es funktioniert tatsächlich gut. Und ich schlafe besser und komme morgens besser aus dem Bett.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    Antworten
    • ralfgabler

      Hallo Barbara,
      danke für deinen Kommentar. Ja das (Intervall)Fasten ist schon – fast – eine Wunderwaffe. Ähnlich wie der Schlaf für den Geist, ist das Intervall-Fasten die Ruhepause für die Stoffwechselfunktionen. Der Stoffwechsel stellt sich auf Null zurück, resettet in der Fastenphase und danach kannst du unbeschwert neu durchstarten. Gerade so wie wenn du morgens nach einem erholsamen Schlaf aufwachst und voller Energie steckst. Danke für die tolle Analogie!
      Herzliche Grüße
      Ralf

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.