Seite auswählen

Ist so viel Fleisch noch gut – Kundenfrage

von | 24. Mrz 2017 | ketogene Ernährung, Kundenfragen | 0 Kommentare

Teilweise erscheint das Intervall-Konzept auf den ersten Blick möglicherweise etwas fleischlastig:

ich bin zwar weder Vegetarier bzw. Veganer aber wie ist das denn mit dem Darm? “Schleimende Kohlenhydrate” fallen weg aber Fleisch,Wurst,Käse etc. ist vielleicht auch nicht so gut?

Tierisches Eiweiß ist unproblematisch

Grundsätzlich gibt es keine realen Probleme mit dem Verzehr von tierischen Eiweiß. Es gibt Kulturen, die aus Umweltgründen und sonstiger Entwicklung heraus grössere Mengen Fleisch und Fisch verzehren (z.B. Inuit, Massai) und diese Kulturen haben keine besonderen Risiken oder statistisch erhöhten Krankheiten. Es spricht demnach grundsätzlich nichts gegen eine erhöhte Verzehrsmenge von tierischen Produkten. Aber!

Das große ABER beim Fleisch, Fisch und Käseverzehr beim Intervallkonzept (low-carb)

intervall konzept fleischIm Intervall-Konzept und der darin empfohlenen Ernährung soll nicht “sehr viel Fleisch, Fisch, Wurst Käse …” gegessen werden. Weder soll, noch muss! Als Hauptkalorienträger sollen Fette dienen, Eiweiß soll moderat verzehrt werden, Kohlenhydrate möglichst wenig. Die Kohlenhydrate sind idealerweise als Gemüse zu verzehren. So hat der Körper ausreichend Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Enzyme, Fermente) und auch ausreichend Ballsatstoffe. Deshalb gaaaanz viel Gemüse, eine normale Menge Eiweiß (zwischen ein und zwei Gramm pro Kilo Körpergewicht) und wenig Kohlenhydrate.

Natürlich sollte so viel wie möglich frisch gegessen, beziehungsweise gekocht werden. Je mehr Nahrungsmittel industriell bearbeitet sind um so grösser ist die Chance unliebsame und potentiell schädliche Stoffe zu essen. Also lieber Fleisch als Wurst um das Beispiel aufzugreifen.

Unbedingt die Zeiten beachten

Nach aktuellen Studien ist es für den Gesamterfolg einer Abnehm-Diät wichtig, möglichst schnell, möglichst viel Abzunehmen. Wurde lange Zeit anders behauptet, lässt sich aber nicht bestätigen. Mit dem Intervall-Konzept nimmst du sehr schnell, richtig viel ab. So weit, so gut. Wie oben schon geschrieben ist das Intervall-Konzept nicht eiweißlastig, sondern eher Fett- und Ballaststoff- lastig (was als sehr gesund angesehen wird).

Fazit: Intervall-Konzept ist sehr ausgewogene und “gesunde” Ernährung. Selbst wenn das nicht so wäre und du extrem viel Fleisch essen müsstest, brauchst du dir keine Sorgen machen. Ein paar Wochen “schlechter Ernährung” steckt dein Körper locker weg. Einseitige Ernährung kam auch schon in der früheren Geschichte immer wieder vor. Wenn du als Indianer einer Büffelherde gefolgt bist, gab es eine Zeit lang Fleisch im Überfluss. Dann wieder eine Zeit etwas anderes. Je nach dem, was gerade verfügbar und reif war.

Da ist ein wenig wie das Motto: Du nimmst nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten.

Wie oben gesagt und auch ausgeführt, das trifft auf die empfohlene Ernährung nicht zu. Du kannst die Ernährungskonzepte im Intervall-Konzept grundsätzlich lebenslang durchziehen ohne irgendwelche Schäden befürchten zu müssen.

Kohlenhydrate sind nicht zwingend schlechtGemüse ketogene Ernährung Intervall-Konzept

Kohlenhydrate haben ganz grundsätzlich keine wirklich nachteilige Wirkung auf den Organismus. Bei den Kohlenhydraten ist in erster Linie die Menge als Problem zu sehen. In Verbindung mit der Menge ist die natürliche hormonelle Antwort und die daraus folgenden Stoffwechselreaktionen problematisch.

Wenn es um das Abnehmen geht stellen (reichlich) Kohlenhydrate im Essen eine besondere Herausforderung an Leichtigkeit und Nachhaltigkeit dar. Es ist durchaus möglich auch mit einer High-Carb Ernährung abzunehmen, nur ist dann die Chance auf unnötiges Leiden beim Abnehmen und den nachfolgenden Jo-Jo Effekt extrem hoch. Deshalb geht das Intervall-Konzept den anderen Weg mit einer speziell strukturierten low-carb (ketogenen) Ernährung.

Bildquelle: Depositphotos.com © photoholic© lisovskaya© BalaguR

Über den Autor: 

Mein Name ist Ralf Gabler und ich arbeite als Heilpraktiker und Personal Fitness Trainer in Rottweil. So bin ich seit über 30 Jahren auf der Suche nach einfachen und funktionalen Rezepten, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Fitness herstellen und erhalten.

Hier schreibe ich über die Techniken und Tricks, die dich auf einfache Weise schlank und fit machen. Konzepte und Anregungen, die dir helfen dein Körperfett zu reduzieren und deine Fitness (wieder) herzustellen. Immer mit dem Blick auf höchste Effektivität bei geringstem Aufwand.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.