Seite auswählen

Der fitteste Fitnessblogger kommt aus …

von | 5. Mai 2017 | Intervalltraining, kraftathletik.training, Vlog | 0 Kommentare

Wer von den ganzen Fitnessbloggern da draussen ist wirklich rundum fit? Deutschland sucht den fittesten Fitnessblogger. Um genau zu sein suchen Lotta und Schorsch von tri-it-fit.de den Blogschreiber mit der besten Allround-Fitness Performance. Da ich Wettkämpfe und Challenges mag habe ich mich für den Contest angemeldet. Mal sehen was der “Opa” unter den Fitness-Bloggern so drauf hat.

Der Wettbewerb ist recht bunt und es gibt 16 Übungen aus drei Grundbereichen (Kraft, Kraftausdauer und Ausdauer) die absolviert werden sollen und können. Die zehn besten Resultate kommen in die individuelle Wertung. Aus jeder Kategorie müssen ausserdem mindestens 2 Übungen absolviert werden die dann auch gewertet werden. Also 2 x Kraft, 2 x Kraftausdauer und 2 x Ausdauer. Die anderen 4 Übungen für die Wertung können aus beliebigen Kategorien stammen. Zumindest habe ich das so verstanden.

Kreuzheben

Als erstes habe ich mich mal ans Kreuzheben (Deadlift) gemacht. Ist eine Übung aus dem Kraftkatalog. Es gilt mit einem Versuch ein möglichst hohes Gewicht vom Boden zu heben. Wirklich trainiert habe ich das in letzter Zeit nicht mehr. Deshalb kurzes Mikro-Aufwärmen mit 90 Kilo. Problemlos.

Dann der eigentlich echte Versuch mit 110 Kilo. Das war letztes Jahr bei der Challenge (da war ich noch nicht dabei) schon ein akzeptables Resultat. Ist ja auch nicht so ganz wenig Gewicht, oder? Im Video siehst du, wie es gelaufen ist.

Wankelmütig wie ich nun mal bin hat es mich kurz nachdem meine “Postboten” zum Training eingetrudelt sind und die sich gerade umgezogen haben doch noch gepackt. Die 10-er Bumper-Plates runter von der Stange und die 25-er Bumper-Plates drauf. Damit waren es dann 20+15+25 und damit 60 Kilo pro Seite. Bei zwei Seiten macht das 120 Kilo und dann noch die Stange mit 20 Kilo. Macht locker flockig-flauschige 140 Kilo. Geht das? Das Video enthüllt die Wahrheit!

Bankdrücken

Die Trainingsgruppe weg und ich immer noch lustig drauf. Dann eben noch ein Versuch – Bankdrücken. Ist nicht gerade meine Paradedisziplin (falls ich so etwas überhaupt habe) und ich habe keinen Trainingspartner als Hilfestellung. Sollte also etwas vorsichtig sein.

Mikro-Warmup mit 60 Kilo (2 x 10 Kilo plus 20 Kilo Stange). 4 Wiederholungen, reicht zum Warmmachen. Dann noch mal 10 Kilo (2 x 5) pro Seite draufgepackt. Zwei Wiederholungen, einigermaßen ordentlich durchgezogen. Risiko oder nicht. Geht da noch mehr? Wenn ja – Wieviel? Wie es dann Richtung Schluss noch reichlich wackelig und gefährlich geworden ist und welches Gewicht es letztlich dann doch geblieben ist siehst du im Video.

Über den Autor: 

Mein Name ist Ralf Gabler und ich arbeite als Heilpraktiker und Personal Fitness Trainer in Rottweil. So bin ich seit über 30 Jahren auf der Suche nach einfachen und funktionalen Rezepten, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Fitness herstellen und erhalten.

Hier schreibe ich über die Techniken und Tricks, die dich auf einfache Weise schlank und fit machen. Konzepte und Anregungen, die dir helfen dein Körperfett zu reduzieren und deine Fitness (wieder) herzustellen. Immer mit dem Blick auf höchste Effektivität bei geringstem Aufwand.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.